Unser Behandlungsansatz

Die Hauptproblematik des PWS liegt in der Vielgestaltigkeit seiner Symptomatik. Zuerst braucht es jemanden, z.B. die Ärzte in der Geburtsklinik oder später den zuständigen Kinderarzt, der an die Diagnose denkt und die nötigen Abklärungen veranlasst. Bis heute konnte keine Erklärung gefunden werden, weshalb Kinder mit PWS unterschiedlich starke Symptome zeigen. Für den Alltag mit einem PWS-Kind bedeutet das vor allem eines: Jedes Kind ist anders – jedes Kind braucht andere Hilfen und individuelle Förderung.

image-870

Beschränkung der Kalorienzufuhr

Erste und wichtigste therapeutische Massnahme.

image-871

Behandlung mit Wachstumshormon

Das Abnehmen unterstützen und den Muskelaufbau fördern.

image-872

Tägliches Training

Bewegung – so viel, wie möglich – hilft das belegt eine Studie.

image-873

Substitution mit Geschlechtshormonen

Mit Testosteron Muskelbildung fördern.

image-874

Familiencoaching

Unterstützung gibt Sicherheit – v.a. in Stresssituationen.

image-941

Frühförderung, Physiotherapie, Logopädie

Bereits dem Säugling und Kleinkind spezifische Förderungshilfen anbieten.

image-943

Psychologische Beratung

Unterstützung von betroffenen Familien und Hilfe zu mehr Klarheit, wie Eltern mit mehr Klarheit und Konsequenz erziehen können.